Kunstrad: Deutsches EM-Juniorenteam steht

Das 3. Junior Masters in Nebringen war das Heimspiel von Simon Köcher (Foto). Nach zwei Stürzen in den letzten 20 Sekunden musste er sich im Finale mit Rang zwei hinter Europameister Tim Weber zufrieden geben.

Kurz vor Ende seiner Kür stürzte Köcher beim Übergang Kehrlenkersitzsteiger-Steiger, zehn Sekunden später erneut. Er schaute kurz auf die Anzeigetafel und fuhr seine Kür noch fast in der Zeit zu Ende.

In der Vorrunde zeigte der deutsche Meister zuvor eine fast fehlerfreie Kür. Dennoch musste er sich auch hier dem Weltrekordhalter Weber geschlagen geben.

Wie bei den ersten beiden Masters komplettierte Emilio Arellano (Öhringen) das Finale. Der Lokalmatador musste jedoch um seine Finaleteilnahme zittern. In der Vorrunde lag er nach Problemen bei der Kehrreitsitzsteiger Drehung und dem Übergang zum Kehrlenkersitzsteiger nur 0,7 Punkte vor Nico Rödiger (Langenselbold).

1er Juniorinnen

Jana Pfann

Wie erwartet gewann bei den Einer-Juniorinnen Jana Pfann (Bruckmühl) auch die letzten beiden Masters-Durchgänge. Die deutsche Meisterin gewann Pfann gewann im Finale mit fast 20 Punkten vor Theresa Klopfer, die bei ihrer zweite EM-Teilnahme eine Medaille anstrebt.

Bei der EM wird es im Kampf um Gold zu einem spannenden Duell mit der österreischichen Ex-Europameisterin Lorena Schneider kommen.

2er Juniorinnen

Ohne nationale Konkurrenz sind Anika Papok und von Anna-Sophia von Schneyder(Foto) aus dem südbadischen Lottstetten. In beiden Durchläufen gewannen sie mit 20 Zählern Vorsprung vor Lea Becker und Celine Stapf (Mönchberg). Für die deutschen Schülermeisterinnen 2016 und 2017 wird es zur EM zu einem spannenden Duell mit den Titelverteidigern Rosa Kopf und Svenja Bachmann (Sulz/AUT) kommen.

Im Kampf um das EM-Ersatzticket kam es in der Zwischenrunde zum Duell, das Ronja Zahn/Melissa Zörner (Erlenbach) vor Hanna Bothe/Julia Schondelmaier (Gutach gewannen. Tanja Österle und Lara Schneider (Unterweissach) verbesserten indes in der Vorrunde ihre Bestleistung über die 100-Marke deutlich und wurden dafür mit der Finalteilnahme belohnt.

2er U19

In der offenen Zweierklasse hatten Alexander Brandl/Andreas Steger (Schleißheim/Foto) das EM-Ticket vor dem Start bereits in der Tasche. In der Vorrunde leisteten sich die beiden einen Doppelsturz. Mit 105,68 Punkten mussten sie sich den stark fahrenden Nico Rödiger/Laura Herbert (Langenselbold), die 115,62 vorgelegt hatten, geschlagen geben.

Im Finale drehten die Bayern den Spieß um. Rödiger/Herbert hatten 119,28 vorgelegt. Der Konter von Brandl/Steger: 120,91 Punkte – und damit der erneute Sieg. Platz drei belegten Alexander und Daniel Stark (Bernlohe). Das junge Duo fuhr mit 98,74 Zählern erneut ins Finale und 103,01 Zähler waren dort eine erneut starke Leistung.

Vierer U19

Die letzte wirklich spannende Disziplin im Kampf um die einzige EM-Fahrkarte war das Vierer Kunstradfahren der offenen Klasse. In der Vorrunde gewannen mit einer fast fehlerfreien Kür Marie Ament, Tamara Richter, Leonie Weber und Julia Wörner (Denkendorf). Mit 192,96 Punkten erzielten sie das höchste Resultat in der deutschen EM-Quali seit dem Weltrekord-Team aus Aach im Jahr 2015. Die Teams aus Ebersheim und Aach hatten zunächst das Nachsehen.

Im Finale legte Ebersheim (Foto) allerdings starke 188,12 Zähler (neue Bestleistung) vor. Damit hatten sie nach den starken Leistungen beim Junior-Mannschaftscup ihr EM-Ticket fast sicher. Die erreichten 191,52 Punkte der amtierenden Europameister Aach (Alina Bötzer, Stefanie Müller, Sabrina Bürßner und Sabrina Bötzer) waren zu wenig, um sich erneut für die Europameisterschaft zu qualifizieren. Denkendorf mussten sich nach Stürzen und Zeitproblemen mit 162,28 Punkten und Rang drei zufrieden geben.

Stella Rosenbach, Tijem Karatas, Selin Ülker und Milena Schwarz sind damit das erste Vierer-Team seit 1999 (damals Einhausen), das nicht aus Steinhöring oder Aach kommt und Deutschland bei einer EM vertritt. (Text/Fotos: Mike Lauterbach)

Ergebnisse 3. Junior Masters in Öschelbronn unter: hallenradsport-daum.de

*-*-*-*

Das deutsche Team für die Hallen-EM der U19:

1er Junioren:
Tim Weber (Böhl-Iggelheim)
Simon Köcher (Öschelbronn)
Ersatz: Emilio Arellano (Oberjesingen)

1er Juniorinnen:
Jana Pfann (Bruckmühl)
Theresa Klopfer (Ebnat)
Ersatz: Victoria Wernet Garcia (Poppenweiler)

2er Junioren:
Alexander Brandl/Andreas Steger (Schleissheim)
Ersatz: Nico Rödiger/Laura Herbert (Langenselbold)

2er Juniorinnen:
Anika Papok/Anna-Sophia von Schneyder (Lottstetten)
Ersatz: Ronja Zahn/Melissa Zörner (Erlenbach)

4er Juniorinnen:
RV Mainz-Ebersheim (Milena Schwarz, Tijem Karatas, Selin Ülker, Stella Rosenbach)
Ersatz: RMSV Aach mit Alina Bötzer, Franziska Bötzer, Sabrina Bürßner und Stefanie Müller

Radball:
Eric und Tim Lehmann (Großkoschen)
Ersatz: Nils Kebsch/Manuel Paschka (Langenwolschendorf)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.