Radball: Obernfeld übernimmt Führung im UCI-Gesamtweltcup

Mehr Zuschauer in der Halle als Einwohner im Dorf – das zweite UCI-Radballweltcupturnier des Jahres in Albungen (Hessen) können die Organisatoren des RV Edelweiß Albungen als vollen Erfolg verbuchen. 400 Zuschauer vermeldeten sie bei ihrer Weltcup-Premierenausrichtung.

Im Dorf leben gerade einmal rund 300 Menschen; das macht den Einsatz von 100 Helfern ebenso bemerkenswert.

Das Turnier gewannen die Bundesliga-Sieger des vergangenen Jahres, André Kopp und Raphael Kopp vom RV Obernfeld. Die Niedersachsen setzten sich im Endspiel die mehrfachen U23-Europameister Kevin Bachmann und Stefan Feurstein (Dornbirn/Sulz – AUT) klar mit 8:2 durch. Dabei hatte Obernfeld noch in der Vorrunde gegen den selben Gegner noch mit 1:2 verloren.

Die Obernfelder übernahmen nach zwei von acht Turnieren auch die Weltcup-Gesamtführung, gefolgt von der punktgleichen SG Sulz/Dornbirn und dem Pfungen (SUI).

Nach einem 11:1-Sieg gegen die Lokalmatadoren aus Albungen, (David Stübner/Florian Bangel,) folgte die Niederlage gegen Dornbirn/Sulz. Gegen TJ Sokol Zlin (Ludvik Pisek/Miroslav Gottfried) und VC Dorlisheim (Quentin und Mathias Seyfried) setzte sich Obernfeld mit 6:1 beziehungsweise 5:4 durch. Dornbirn/Sulz unterlag hingegen Dorlisheim. Somit waren die beiden späteren Finalisten punktgleich und hatten sogar dasselbe Torverhältnis. Somit entschied das direkte Duell zugunsten der Österreicher.

In Gruppe II dominierten die deutschen Vizemeister Marcel Schüle/Björn Bootsmann (RSV Waldrems). Sie schlugen die nationalen Meister aus Belgien, HZG Beringen (2:1) und aus Tschechien, MO Svitavka (6:1), gewannen gegen Weltcupneuling RV Dornbirn/Österreich (Pascal Fontain/Patrick Köck) mit 7:1. sowie gegen Vize-Europameister RMV Pfungen (Severin und Benjamin Weibel) mit 4:3. Mit zwölf Punkten setzte sich Waldrems in der Tabelle vor Pfungen (9 P.) durch.

So kam es im Halbfinale zum deutschen Duell zwischen Obernfeld und Waldrems, wobei sich Obernfeld mit 10:2 klar durchsetzte. Dornbirn/Sulz behielt indes gegen Pfungen mit 4:3 knapp die Oberhand.

Im Finale drehte Obernfeld den Spieß um und revanchierte sich nach seiner Vorrunden-Niederlage. Waldrems verlor das Spiel um Platz drei gegen Pfungen 7:0.

Happy End auch für die Lokalmatadoren David Stübner und Florian Bangel. Dass die Bezirksligisten keine Chance gegen die Topteams hatten, war vor schon klar. Aber das Ziel, mindestens ein Tor zu schießen, gelang bereits im ersten Match gegen den neuen Gesamtführenden aus Obernfeld. Zudem traf Albungen in den Partien gegen Turnierzweiten Sulz/Dornbirn (jeweils 1:11). Den dritten „Ehrentreffer“ erzielte das einheimische Duo dann im Spiel um Platz neun gegen Dornbirn II (1:10).

Die nächste Station des Radball-Weltcups ist am 18. Mai in Mücheln (Sachsen-Anhalt). (st/red)

Die Ergebnisse gibt es hier.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.