Kunstrad: Die etwas andere Nachwuchs-DM

Die deutschen Schüler- und Juniorenmeisterschaften im Kunst- und Einradfahren waren anders als sonst. Pandemiebedingt fanden sie im August statt, zudem ohne Radball und Radpolo, dafür alle Nachwuchs-Altersklassen gemeinsam. Der RRSV Amorbach hatte die DM kurzfristig übernommen und für gute Bedingungen gesorgt.

Junioren: Favoriten setzen sich durch

In den Einzel-Disziplinen setzten sich wie erwartet die favorisierten Jana Pfann (Bruckmühl) sowie Philipp-Thies Rapp (Tailfingen) durch. Beide präsentierten sich zwei Wochen vor der Junioren-EM im schweizerischen Altdorf in sehr guter Form. Während sich Pfann einen Absteiger beim Sattellenkerstand rückwärts leistete, brachte Rapp sein Programm durch.

Die beiden weiteren EM-Fahrer Hannah Reichle (Bad Schussenried) sowie Jonas Beiter (Trillfingen) kamen nicht fehlerfrei durch und mussten mit Platz fünf beziehungsweise sechs zufrieden sein. So nahm bei den Juniorinnen überraschend die stark fahrende Lena Leutgeb (Denkendorf) Silber in Empfang. Dahinter folgte auf Bronze Ceyda Altug (Friedrichshafen), die ihren Lenkerhandstand abbrechen musste.

Bei den Jungen gab es für Denkendorf erneut Silber durch Ruben Geyer. Dritter im Bunde auf dem Treppchen war überraschend Linus Weber (Kirchdorf), der eine saubere Kür präsentierte.

Auch im Zweier krönten sich die EM-Fahrer mit Gold. Anika Papok / Anna-Sophia Schneyder (Lottstetten) verteidigten in überzeugender Manier ihren Titel aus 2019. „Ich bin sehr stolz auf die Zwei“, so Trainerin, Mutter und frühere Zweier-Weltmeisterin Kerstin von Schneyder. „Sie haben den Druck standgehalten und den extremen Bedingungen in der Halle wegen der Hitze und den Corona-Einschränkungen getrotzt. Zudem fuhr die Konkurrenz sehr stark.“

Dahinter brachten Lara Schneider/Tanja Österle (Unterweissach) sowie Marisa Göppert/Maren Buchholz (Fischerbach) zum Saisonhöhepunkt die Kür jeweils bestens durch. Der Lohn dafür: Silber und Bronze.

Bei den Jungs fahren Alexander und Daniel Stark (Bernlohe) in einer anderen Liga. Souverän ihr Titelgewinn mit 123,27 Punkten. Dahinter reihten sich Lena Moser/Marco Stevens (Gutach) sowie Gabriel und Raphael Heinz (Wendlingen) auf dem Siegerpodest ein.

Im Vierer-Kunstrad war noch ein EM-Ticket zu vergeben. In der ersten Ausscheidung, in der auch die DM-Titel sowohl im Vierer-Junioren als auch Juniorinnen ausgefahren wurden, setzte sich der RMSV Aach mit Hannah Elsässer, Natalie Grote, Julia Matt und Janina Setzer gegen den RSV Ebnat mit einem Vorsprung von mehr als 57 Zählern durch.

In der zweiten Ausscheidung war der Abstand knapper. Aach gewann nach zwei Absteigern mit 170,16 Zählern vor Ebnat mit 167,78 Punkten. Mühlheim und Ludwigshafen konnten in den Zweikampf nicht eingreifen, während Denkendorf auf sein Startrecht verzichtete.

Deutscher Meister wurde bei den Juniorinnen Aach, vor Ebnat und Mühlheim. Auch bei den Junioren holte ebenfalls Aach Gold vor Denkendorf und Ludwigshafen.

Der RMSV Aach gewann zudem das Sechser-Einrad, das Sechser-Kunstrad sowie das Vierer-Einrad der offenen Klasse. Im Vierer-Einrad der Juniorinnen ging der DM-Titel nach Rauen (Brandenburg) vor Herzogenaurach und Gau-Algesheim.

Schüler: Knappe und klare Entscheidungen

Auch bei den Schülern setzten sich die Favoriten durch. Im Einer waren Mina Heinritzi (Bruckmühl) und Simon Halter (Erlenbach) nicht zu schlagen. Beide brachten ihre Höchstschwierigkeit durch und gewannen mit größerem Vorsprung.

Heinritzi distanzierte Mia Schneider (Denkendorf) und Antonia Blome (Lieme). Zwischen Silber und Bronze lagen nur 1,06 Punkte. Bei den Jungen fuhr Dustin Lindner (Mörfelden) trotz einiger Unsicherheiten mit einem größeren Vorsprung die Silbermedaille vor Ben Osterhage (Lieme) ein.

Knapper war die Entscheidung im Zweier U15. Hier gewannen Adrian Bast und Maximilian Keller (Kirchdorf). 4,25 Punkte war ihr Vorsprung auf Markus Wechner und Alexander Stadler (Schleißheim). Bronze ging an Yan Langenschwanz/ Rosalie Stapf (Mönchberg).

Bei den Mädchen waren Stine Meisler/ Antonia Blome (Lieme) eine Klasse für sich. Über 21 Punkte betrug der Rückstand von Lisa Hildebrandt/ Hanna Schmidt (Ronshausen) auf die neuen deutschen Meisterinnen. Eine weitere Medaille für Lieme holten Melina Rethmeier/ Maya Rudkoski als Drittplatzierte.

Das Mannschaftsfahren dominierte der RMSV Aach mit Titeln im Sechser-Einrad und –Kunstrad sowie in den offenen Klassen des Vierer-Einrad U15 und Kunstrad U15.

Das Vierer der Schülerinnen gewann hingegen Oppershofen. Es war der erste Titel für den hessischen Verein seit 1999. Dahinter platzierten sich zwei Quartetts aus Wiednitz (Sachsen).

Im Vierer-Einrad der Juniorinnen war keine Mannschaft am Start. Einige Vereine verzichteten aufgrund der kurzen Vorbereitungszeit, in der auch Nichtkadersportler wieder trainieren dürfen, auf einen Start. Andere konnten wegen Urlaubsabwesenheit in den Sommerferien nicht komplett antreten oder dürfen im Moment immer noch nicht in ihren Hallen trainieren.

Traditionell wird an der Schüler-DM auch der erfolgreichste deutsche Hallenradsportverein des vergangenen Sportjahres mit dem BDR-Gold-Pokal ausgezeichnet. „Doch diesmal nicht für 2020, denn da fanden keine Deutschen Meisterschaften statt“, so der BDR-Kunstradkoordinator Kurt-Jürgen Daum bei der Übergabe an Aachs Cheftrainerin Katja Gaißer. „Fast so wie bei Bayern München im Fußball, so gewinnt im Hallenradsport regelmäßig ein Verein die Wertung. Es ist der RMSV Edelweiß Aach.“ (Text: WS, Fotos: WS/ML)

EM-Aufgebot

1er Kunstrad
Jana Pfann (RKB Soli Bruckmühl)
Hannah Reichle (RMSV Bad Schussenried)
Ersatz: Ceyda Altug (RRMV Friedrichshafen)

Philipp-Thies Rapp (RSV Tailfingen)
Joas Beiter (RV Germania Trillfingen)
Ersatz: Ruben Geyer (RKV Denkendorf)

Zweier Kunstrad:
Anika Papok / Anna-Sophia von Schneyder (RV Lottstetten)
Ersatz: Marisa Göppert/Maren Buchholz (RSV Fischerbach)

Alexander und Daniel Stark (TSV Bernlohe) / Ersatz: Simon Riedinger/Jonas Mächtig (RKV Ilsfeld)

Vierer Kunstrad:
RMSV Aach – Hannah Elsässer, Natalie Grote, Julia Matt, Janina Setzer – Ersatz: RSV Ebnat; Luisa Gal, Sarah Maier, Luisa Klopfer, Jessica Haag

Trainer: Dr. Marcus Klein (Wachenheim), Co-Trainerin: Lisa Renner (Worms)

Radball
Chris Rapp und Robin Bluthardt (RV Kemnat)
Ersatz: Marc Huber / Moritz Schubach (RSV Öflingen)

Trainer: Michael Lomuscio (Gärtringen) / Co-Trainer: Uwe Wegmann (Köln)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.