U19-DM verschoben – EM-Ausrichtung unklar

Die deutsche Juniorenmeisterschaften 2021 werden verschoben. Das teilte die Kommission Leistungssport Hallenradsport des Bund Deutscher Radfahrer in einer amtlichen Bekanntmachung mit.

Darin heißt es, dass die U19-DM aus organisatorischen Gründen nicht zum geplanten Termin am 1./2. Mai 2021 stattfinden kann. Ein neuer Termin werde zu gegebener Zeit bekannt gegeben.

Die Entscheidung wurde in Absprache mit dem ausrichtenden Verein festgelegt und die Terminfindung befinde sich aktuell in finaler Abstimmung, heißt es weiter.

Bereits am 31. März hatte die BDR-Kommission mitgeteilt, dass der europäische Verband UEC darüber informiert habe, dass die U19-Europameisterschaften in der Schweiz zwar noch für den 14./15. Mai angesetzt sind.

„Allerdings soll die Situation seitens der regionalen Behörden im Austragungsort Altdorf im Kanton Uri, Ende der Kalenderwoche 14 nochmals neu bewertet und definitiv darüber entschieden werden, ob die Veranstaltung zeitlich verlegt werden muss“, schreibt der BDR in einer weiteren Bekanntmachung.

Auch deswegen, sowie aufgrund des noch mindestens bis 18. April 2021 bestehenden „Lockdowns“ und den dadurch verbundenen Einschränkungen im Mannschaftssport, wird es bei der 3. Junior Masters keine EM-Qualifikation im Vierer-Kunstradsport geben.

„Wann und in welchem Rahmen diese durchgeführt werden kann, wird erst nach der definitiven Entscheidung der UEC bezüglich des EM-Termins festgelegt.“ (red/st – Symbolfoto: UCI)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.