Radball: Stein gelingt vierter Pokalsieg in Folge

Bernd und Gerhard Mlady vom RMC Stein haben zum vierten Mal in Folge den Deutschland-Pokal der Radball-Elite gewonnen.

In Schramberg-Sulgen gelang ihnen der insgesamt fünfte Triumph seit 2014 in diesem Wettbewerb. Nur in den Jahren 2013 (2. Platz), 2015 (6.) und 2016 (3.) standen die Cousins nicht auf dem obersten Podestrang.

Bereits in der U23 hatten die Mladys in den Jahren 2009 bis 2012 eine Pokal-Siegesserie von vier Erfolgen in Serie hingelegt.

Nun setzten sie sich erneut vor dem deutschen Meister RV Obernfeld (André Kopp/ Raphael Kopp) sowie RSV Waldrems (Björn Bootsmann/Marcel Schüle) durch.

Bereits in der Vorrunde unterstrichen Stein sowie Obernfeld ihre Sieg-Ambitionen. Stein gewann die Vorrundengruppe I ungeschlagen, verwies mit neun Punkten Waldrems (4 Zähler) auf Platz zwei.

Obernfeld ließ bei einem Remis gegen die Stein II (Michael Birkner/Robert Mlady) Punkte liegen, beendete mit sieben Zählern dennoch die Vorrunde vor Stein II (5) auf Platz eins.

Im Halbfinale setzte sich die Mlady-Cousins im Vereinsduell gegen ihre Trainingspartner mit 9:4 durch, Obernfeld schlug Waldrems 4:0.

Im Endspiel ging es zwischen Stein und Obernfeld spannend zu: 4:4 stand es nach regulärer Spielzeit. In der Verlängerung hatten die Mlady den längeren Atem und erzielten die zwei entscheidenden Tore zum 6:4.

Im Spiel um Platz drei gewann Waldrems gegen Stein II mit 8:5.

Ergebnisse unter: radball.at

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.