Elite-DM: Neben Titeln gehts in Moers um die letzten WM-Startplätze

Klar, bei den deutschen Meisterschaften geht es in erster Linie um Titel und Medaillen. So auch am Freitag und Samstag in Moers (Nordrhein-Westfalen) bei Elite-DM im Hallenradsport. Die war im vergangenen Herbst coronabedingt ausgefallen.

Und in diesem Jahr gibt es Abstriche. Radpolo wird erneut nicht ausgetragen und die traditionell am Freitag ausgetragenen Aufstiegsrunden zur 1. Bundesliga im Radball und -polo sind aufgrund der nicht ausgetragenen Zweitliga-Saison ebenso gestrichen.

Doch bei dieser DM geht es dann auch noch im die letzten freien Startplätze für die deutsche Heim-WM Ende Oktober in Stuttgart. Das erhöht in einigen Disziplinen nochmals die Spannung.

Titel-Favoriten im Kunstrad  sind die amtierenden Weltmeister*innen: Lukas Kohl (RMSV Kirchehrenbach) und Milena Slupina (TSV Bernlohe) sowie im Zweier Serafin Schefold/Max Hanselmann (offene Klasse). Bei den Frauen sind es die Vize-Weltmeisterinnen Sophie-Marie Wöhrle/Caroline Wurth (RSV Gutach) und im Vierer Frauen der VfH Worms.

Aber die Favoriten sind nicht unschlagbar, wie sich zuletzt beim 3. German Masters in Nufringen zeigte. Dort siegten Lara Füller (RKV Poppenweiler) und im Zweier der Offenen Klasse die Neulinge Lea-Victoria Styber/Nico Rödiger (RSV Langenselbold). Bei den Zweier-Frauen sind Selina Marquardt/Helen Vordermeier (RV Oberjesingen) in Lauerstellung.

Im Einer der Männer geht es zudem noch zwischen Max Maute (Tailifngen) und Tim Weber (Böhl-Iggelheim) um den zweiten WM-Startplatz. Beide liegen in dieser Wertung beinahe gleichauf und im Vorlauf der DM fällt die Entscheidung.

Ebenso steht bei den Frauen ein packendes Finale um die WM-Teilnahme zwischen Maren Haase (Hoffnungsthal) und Lara Füller an. Sie liegen ebenfalls nur wenige Punkte auseinander.

Im Radball spielen die Top Fünf der verkürzten Bundesliga-Saison um die Meisterschaft. Hier liegt ganz klar der Fokus auf das Duell zwischen Vize-Weltmeister RMC Stein (Bernd Mlady/ Gerhard Mlady) sowie Titelverteidiger RV Obernfeld (André Kopp/ Raphael Kopp).

Stein war fast die komplette Saison ungeschlagen, mit Ausnahme des zweiten und letzten Final Five, bei dem sich Obernfeld durchsetzte, sich damit wieder in die Rolle des Mitfavoriten brachte und seine Chance auf den WM-Start wahrte.

Los geht es am Freitag bereits um 10 Uhr.

DM-Programm/Startliste: hallenradsport-daum.de

Livestream: grmsv-moers.de/livestream

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.