Weltweit stehen die Räder still – Schüler-DM vorerst verschoben

Das Präsidium des Bund Deutscher Radfahrer hat beschlossen, die deutschen U13/U15-Hallenradsportmeisterschaften 2020 nicht wie geplant am 6./7. Juni in Köln auszutragen. Das wurde am Freitag in einer amtlichen Bekanntmachung mitgeteilt.

Die Entscheidung wird mit der „weiterhin aktuell kritischen Situation und den daraus entstehenden organisatorischen Problemen“ begründet. Es sei jedoch geplant, die Meisterschaft zu einem späteren Zeitpunkt nachzuholen, soweit dies möglich und zulässig sei. Dafür werden derzeit Alternativen geprüft. Diese Option wurde bereits für die ebenfalls abgesagte U19-DM in Betracht gezogen.

Zu welchem Zeitpunkt und an welchem Ort die DM ausgetragen werden kann, ist derzeit noch offen. „Hierüber wird zu gegebener Zeit erneut informiert“, heißt es von Seiten des BDR.

Infolgedessen entfallen vorerst auch die Qualifikationswettkämpfe. Die Viertelfinalturniere im Radball hätten am 25. April stattfinden sollen.

„Die Nachholtermine werden bekannt gegeben, wenn feststeht, wie die Meisterschaft nachgeholt werden kann“, teilte der BDR mit.

Darüber hinaus sind aufgrund der bundesweit verlängerten Eindämmungsverordnungen alle weiteren Wettkämpfe im Hallenradsport bis einschließlich 3. Mai 2020 abgesagt.

Auch international stehen die Räder still. Die ersten beiden Radball-Weltcupturniere in Winterthur/SUI (4. April) und Wendlingen/GER (25. April) wurden auf unbestimmten Zeitpunkt verschoben. Die Junioren-Europameisterschaft wurde bereits Ende März abgesagt.

In Österreich wurde der Vier-Länder-Kampf (3.5) abgesagt. Ebenso findet die nationale Nachwuchsmeisterschaft nicht wie geplant am 2. Mai statt. Die Titelkämpfe sollen wenn möglich im Herbst nachgeholt werden.

In der Schweiz sollen alle ausgefallenen Turniere und Wettkämpfe wenn möglich nach den Sommerferien nachgeholt werden. „Da wir es mit besonderen Vorkommnissen zu tun haben, wird es auch kreative Lösungen brauchen, um alles unter einen Hut zu bringen“, heißt es von Schweizer Verbandseite. „Erste Priorität wird sein, dass die Radballmeisterschaft der Männer im Herbst mit den Finals abgeschlossen werden kann.“

In Tschechien sind bis zum 8. Juni Veranstaltungen bis 50 Personen verboten und in Frankreich sind die Sportveranstaltungen derzeit bis Ende Mai gestoppt.

In Belgien wurden die Junioren-Titelkämpfe sowie alle weiteren Turniere in den Herbst verlegt. In Hongkong sowie Ungarn wurde der Sportbetrieb am 11. März eingestellt und seither nicht wieder aufgenommen und in Malaysia herrscht seit mehreren Wochen eine Ausgangssperre. (st/redFoto: St. Thomé)

Übersicht Status UCI-Termine bis 30.5.

Corona-Ticker via rad-net

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.