DM 2022: Medaillentraum der Gastgeber erfüllt

Die deutschen Hallenradsportmeisterschaften der Elite konnten dank vier engagierter Vereine Rheinhessens, RV Mainz-Ebersheim, RV Hechtsheim, RSV-Klein-Winternheim sowie VfH Worms und vielen weiteren freiwilligen Helfern aus den rheinhessischen Clubs doch ausgerichtet werden.

Und so erlebten rund 700 Zuschauer pro Tag in der Halle und mehr als 10.000 Zuschauer zu Hause bei der Live-Übertragung durch SportDeutschland.TV spannende Kämpfe um Titel und WM-Tickets.

Die Ausbeute für die DM-Gastgeber war dabei nahezu optimal: Zweimal Gold für den Frauen-Vierer sowie Sechser des RV Mainz-Ebersheim und Bronze für das Damen-Quartett der TSG Flonheim, das im Vierer-Einrad nur knapp eine weitere Medaille verpasste.

1er Männer: Kohl bleibt ungeschlagen – Jüngling sichert sich WM-Teilnahme

Im Einer Männer war der amtierende Weltmeister und Titelverteidiger Lukas Kohl (Kirchehrenbach) das Maß der Dinge. Mit 211,84 Punkten und einer wieder einmal starken Kür wurde er deutscher Meister vor Marcel Jüngling (Dornheim), der 200,92 Punkte einfuhr. Dritter wurde der Tailfinger Max Maute mit 187,53 Zählern.

Im Kampf um das zweite noch freie WM-Ticket setzte sich Marcel Jüngling in der Vorrunde durch. Max Maute misslang hier zweimal der mehrfache Drehsprung, so dass er sich selbst schon zu Beginn seiner Kür aus dem Rennen nahm. Sein Tailfinger Vereinskollege Philipp-Thies Rapp musste als dritter Anwärter auf das WM-Ticket seine Teilnahme kurzfristig krankheitsbedingt absagen, nach dem ihm die Option eines Nachstartes zum Nachmittag offen gehalten wurde.

1er Frauen: Europameisterin Pfann holt den Titel

Im Einer der Frauen, mit 16 Starterinnen die am stärksten besetzte Disziplin, wurden im Vorkampf die Kandidatinnen für das Final-Four ausgefahren. Jana Pfann (Bruckmühl/182,55) hatte hier trotz Absteiger beim Drehsprung knapp die Nase vorn vor der DM-Überraschung Veronika Koch (Haushan/180,26). WM-Fahrerin Ramona Dandl (Bruckmühl/177,12) und Lara Füller (Poppenweiler/170,98) folgten den beiden in den Endkampf.

Im Finale zeigte Jana Pfann die beste Kür, die mit dem fünffachen Drehsprung und weiteren Höchstschwierigkeiten gespickt war. Nach dem Europameistertrikot durfte sie sich mit 190,56 Punkten bereits in ihrem ersten Elitejahr auch gleich das Deutsche Meistertrikot überstreifen. DM-Silber holt Lara Füller (186,4) vor Ramona Dandl/184,04) und Veronika Koch (172,1).

2er Elite: Titel für die Weltmeister – Rödiger/Styber gelingt WM-Qualifikation

Im Zweier der offenen Klasse ging es in der Vorrunde um das letzte WM-Ticket. Nico Rödiger/Lea-Victoria Styber (Langenselbold) erreichten 150,94 Punkte. Nina Stapf/Patrick Tisch (Denkendorf/Magstadt) mussten mindestens 154 Punkte ausfahren, um an der WM dabei zu sein, was sie nach einem Absteiger nicht schafften und nur auf 143,35 Punkte kamen.

Im Finale trafen beide Paare auf Vorrunden-Sieger Serafin Scheffold/Max Hanselmann (Öhringen) und die Viertplatzierten Schmidt/Tausch (Schleissheim/Pullach). Die mehrfachen Weltmeister Scheffold/Hanselmann waren dabei eine Klasse für sich und ließen mit 167,55 erreichten Punkten der Konkurrenz keine Chance. Rödiger/Styber (155,55) und Tisch/Stapf (153,38) folgten auf den Plätzen.

2er Frauen: Europameisterinnen gewinnen Gold

Im Zweier der Frauen bestätigten die amtierenden Europameisterinnen Sophie-Marie Wöhrle/Caroline Wurth (Gutach)  ihre gute Form, die sie schon bei den Germans Masters zeigten. Trotz eines Absteigers gegen Ende der Kür siegten sie mit 137,91 Punkten und holten sich damit auch den nationalen Titel vor den amtierenden Weltmeisterinnen, Selina Marquardt/Helen Vordermeier (Oberjesingen/Stuttgart), die 134,25 Punkte einfuhren. Dritte wurden Jessie Hasmüller/Annice Niedermayer (Magstadt/Denkendorf) mit 119,29 Punkten.

Rang vier ging an das Duo Mollzahn/Mollzahn aus Neuenkirchen, welches sich in der Vorrunde von Rang sieben aus nach vorn gefahren hatte und im Finale eine ansehnlich fehlerfreie Kür zeigte.

Mannschaftsfahren: Zweimal Gold für Mainzer Lokalmadatorinnen – Denkendorf siegt im Vierer Elite

Das erste DM-Gold und das Meistertrikot der Titelkämpfe gewannen im Sechser Kunstrad der RV Mainz-Ebersheim mit Annika Rosenbach, Svenja Kraus, Melissa Schwarz, Stella Rosenbach, Tijem Karatas und Jessica Schien (Foto) bei ihrem „Heimauftritt“. Trotz eines Patzers gleich zu Beginn ihres Programms kämpften sie sich durch die schwierige Kür und zu 168,9 Punkten, siegten vor RMSV Aach (158,45) und RKB Denkendorf (139,68.)

Auch im Vierer Kunstrad der Frauen war Ebersheim erfolgreich. Die Europameisterinnen vom RSV gewannen sowohl die Vorrunde als auch das Final-Four. Mit einer starken Finalkür fuhren sie auf 219,79 Punkte und hatten damit einen deutlichen Vorsprung auf den RMSV Edelweiss Aach. Ein weiterer Höhepunkt für Ebersheim in dieser Saison wird die Weltmeisterschaft, für das sich das RVE-Quartett ebenfalls qualifiziert hat

 Aach landete in beiden Umläufen auf Platz zwei. Fuhren sie mit 187,41 ins Finale, so steigerte, sie sich auf 195,98. Die Plätze drei und vier der Vorrunde tauschten im Finale Steinhöring und Flonheim. Nach 176,37 steigerte sich die Flonheimerinnen auf 193,67 und verpassten knapp DM-Silber, gewannen aber DM-Bonze vor Steinhöring, dass im Finale mit 192,35 die Vorkampfleistung nach 189,17 ebenfalls steigern konnten.

Das stärkste Team im Vierer der offene Klasse waren Mike Lauterbach, Tamara Richter, Leonie Weber und Julia Wörner vom RKV Denkendorf. Im Sechser Einrad war Titelverteidiger RSV Reuth mit Marie Fischer, Vanessa Schwarz, Linda Barnickel, Annika Stumpf, Veronika Lurz und Tina Katholing mit 132,13 Punkten nicht zu bezwingen. (red/st – Fotos: ST) 

 

Ein Kommentar

  1. Wer keine Eintrittskarte mehr erwerben konnte, durfte „durch´s Schlüsseloch“ Livestream an der Veranstaltung teilnehmen. Leider jedoch ( mit Ausnahme des Samstagsfinale) ohne über die ausgefahrenen Resultate informiert zu werden. Schade…
    Bei den zeitgleich stattfindenden Schweizer Meisterschaften war dies besser gelöst.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert