Kunstrad: Deutsche Tickets für Elite-EM vergeben

Der RV Langenselbold richtete am Wochenende die EM-Qualifikation der Elite im Kunstfahren aus, die am 17. und 18. Juni in Ungarn stattfinden werden. Dabei wurden die EM-Teilnehmer jeweils im KO-System ermittelt. Der Sieger der Vorrunde trat im Finale gegen den Viertplatzierten an, außerdem trafen Zweit-und Drittplatzierte aufeinander und jeweils die Sieger lösten ihr EM-Ticket.

Im Einer der Männer musste Max Maute gegen den amtierenden Weltmeister Lukas Kohl (Concordia Kirchehrenbach) antreten und hatte nur dann eine Chance weiterzukommen, wenn er über sich hinauswuchs. Maute gab alles, fuhr eine gute Kür, kam aber nur auf 172,92 Punkte. Das war zu wenig, um den mehrfachen Welt- und deutschen Meister Kohl zu schlagen, der mit 209,55 Punkten wieder als souveräner Sieger vom Platz ging.

Das zweite Finalduell gewann Marcel Jüngling (RRV Dornheim), der ebenfalls über 200 Punkte einfuhr und Philipp Thies Rapp aus dem Rennen um das EM-Ticket warf.

Im Einer der Frauen qualifizierten sich Jana Pfann (RKB Solidarität Bruckmühl) und Ramona Dandl (RKB Solidarität Bruckmühl) für die EM und werden dort ein Vereins-Duell austragen.

Im Zweier der Frauen fuhren die amtierenden Weltmeister Selina Marquardt/Helen Vordermeier (RV Oberjessingen) souveräne Vorläufe, scheiterten aber im Finale an Caroline Wurth/Sophie-Marie Wöhrle (RSV Gutach), deren Kür um einen Punkt besser bewertet wurde. Somit müssen die Weltmeisterinnen zu Hause bleiben. Jetzt reisen Wurth/Wöhrle und die Sieger des zweiten Duells, Henny Kirst/Antonia Bärk (RSF Bonn-Duisburg), die im Finale 15 Punkte weniger einfuhren, nach Ungarn.

Im Zweier der offenen Klasse werden Serafin Schefold/Max Hanselmann (RV Öhringen), die 154,61 Punkte einfuhren, und Lea-Victoria Styber/Nico Rödiger (RSV Langenselbold), die 154,37 Punkte erreichten, den BDR bei den Europameisterschaften vertreten.

Im Vierer-Kunstfahren gewann die Formation des RV Mainz Hechtsheim vor dem RSV Steinhöring, so dass das Quartett aus Rheinland-Pfalz die Reise nach Ungarn antritt.

Foto: Das BDR-Team für die EM (WS) / Quelle: BDR-medienservice

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.